Dein Portal für eine neue Lebensphase

Hormone

Testosteron messen: Wann ist ein Testosteron­spiegeltest sinnvoll?

Testosteron macht den Mann zum Mann. Was aber passiert, wenn zu wenig davon im Körper ist? Wie wird das festgestellt? Und wie kann der Mangel wieder ausgeglichen werden?

Testosteron ist das bekannteste Sexualhormon des Mannes. Es hat eine Vielzahl von Funktionen, die für die männliche Entwicklung wichtig sind. So steuert es schon beim Embryo die Ausbildung der männlichen Geschlechtsorgane. In der Pubertät wird durch Testosteron die Stimme tiefer und die Produktion der Samenzellen aktiviert. Später steuert es die Fortpflanzungsfähigkeit und Sexualfunktionen, reguliert die Knochendichte, das Muskelwachstum oder den Fettstoffwechsel.

Ab der Mitte des Lebens, mit etwa 40, nimmt die Produktion des Hormons ab. Er sinkt jährlich um ein bis zwei Prozent. Und es ist nicht vergleichbar mit dem plötzlichen Absinken des Östrogenspiegels bei Frauen in den Wechseljahren, das das Ende der Fruchtbarkeit bedeutet. Testosteron bei Männern sinkt einfach ein bisschen. Die meisten Männer bemerken das nicht einmal.

Wie macht sich ein Testosteronmangel bemerkbar?

Der Testosteronwert wird mit Hilfe eines Bluttests bestimmt. Der Normwert liegt zwischen 3,5 bis 11,5 ng/ml. Ein Testosteronmangel, also wenn das Hormon in zu geringen Mengen im Körper vorhanden ist, ist nicht immer leicht zu erkennen. Die auftretenden Symptome können sehr unterschiedlich sein. Sie entwickeln sich langsam – das kann Monate oder gar Jahre dauern. Eine verringerte Libido macht dabei meist den Anfang. Auch Erektionsstörungen können auftreten.

Weitere Beschwerden, die mit einem Testosteronmangel einhergehen, sind:

  • Reduktion der Muskelkraft,
  • Zunahme des Bauchfetts,
  • Müdigkeit und Schlafstörungen,
  • depressive Verstimmungen,
  • Abnahme der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit
  • Vergrößerung der männlichen Brust

Treffen eines oder mehrerer Symptome zu, sollte ärztliche Hilfe gesucht werden. Denn ein Testosteronmangel führt nicht nur zu einer erheblichen Verschlechterung der Lebensqualität, auch zahlreiche Organfunktionen können negativ beeinflusst werden. Außerdem steigt das Risiko für Diabetes oder Bluthochdruck.

Was sind die Ursachen eines Testosteronmangels?

Testosteron wird hauptsächlich in den Hoden produziert. Ist der Mangel auf eine Fehlfunktion der Hoden zurückzuführen, handelt es sich um einen primären Hypogonadismus. Mögliche Ursachen dafür sind:

  • eine Hodenentzündung,
  • eine Hodenverletzung,
  • Hodenkrebs,
  • systematische Erkrankungen wie eine Leberzirrhose.

Der Mangel kann aber auch an einer Fehlfunktion im Hypothalamus oder der Hypophyse liegen. Dieser Bereich im Gehirn ist für die Bildung der Hormone zuständig und steuert somit auch die Testosteronproduktion. Der dann sogenannte sekundäre Hypogonadismus kann aufgrund verschiedener Ursachen ausgelöst werden:

  • Geschwulst in der Hypophyse
  • Funktionsmangel der Hypophyse,
  • Gehirnverletzungen,
  • Kallmann-Syndrom (Entwicklungsstörung der Keimdrüsen)

Der sogenannte Altershypogonadismus ist eine Mischform der beiden Ursachen.

Aber: Die verschiedenen Symptome eines Testosteronmangels können auch von anderen Erkrankungen verursacht werden. Daher bedarf es zur Abklärung einer ärztlichen Untersuchung.

Wie wird die Diagnose für Testosteronmangel erstellt?

Für die Anamnese wird der oder die Ärzt/in zuerst auf einen bekannten Fragebogen zurückgreifen. Den ADAM-Score (Androgen Deficiency in Aging Men). Der beinhaltet zehn Fragen, deren Antworten Aufschluss darüber geben, ob ein Testosteronmangel beim Patienten vorliegen könnte. Der Test ist bereits im Internet auf etlichen Seiten verfügbar, darum haben wir uns auch entschieden ihn zu veröffentlichen.

Fragebogen ADAM-Score:

  1. Hat deine sexuelle Lust (Libido) abgenommen?
  2. Hast du weniger Energie?
  3. Hast du weniger Kraft oder Ausdauer?
  4. Bist du kleiner geworden?
  5. Verfügst du über weniger Lebensfreude?
  6. Bist du oft traurig oder launisch?
  7. Hast du weniger starke Erektionen?
  8. Bereitet es dir mehr Mühe, Sport zu treiben?
  9. Schläfst du nach dem Abendessen sofort ein?
  10. Bereitet es dir mehr Mühe, zu arbeiten?

Wenn du mehr als drei Fragen mit „Ja“ beantwortet hast, vor allem Frage 1 und 7, könnte bei dir ein Testosteronmangel vorliegen.

Wieviel Testosteron ist tatsächlich im Körper?

Die Menge des Testosterons im Körper lässt sich mit einem Bluttest feststellen. Diese Blutabnahme muss morgens erfolgen – am besten zwischen 8 und 10 Uhr – weil der Testosteronspiegel bei Männern in der Früh am Höchsten ist. Eine zweite Messung muss das Ergebnis bestätigen.

97 Prozent des Testosterons ist im Blut an Proteine gebunden. Nur drei Prozent schwirren als freie Hormone durch die Blutbahn. Im Labor wird deshalb auch das Luteotropen Hormon (LH) und das Follikel stimulierenden Hormon (FSH) analysiert, weil diese beiden Hormone die Testosteronproduktion in den Hoden stimulieren.

  • Sind LH und FSH – im Falle eines Testosteronmangels – erhöht, besteht eine Unterfunktion der Hoden (primärer Hypogonadismus).
  • Sind die beiden Werte ebenfalls niedrig, handelt es sich um eine Funktionsstörung der Hirnanhangdrüse (sekundärer Hypogonadismus).

Die Testosteronersatztherapie

Ziel einer Testosteronersatztherapie ist es, den normalen Testosteronspiegel wiederherzustellen. Die Therapie ist mit oralen Medikamenten, Injektionen oder Gels heute gut steuerbar. Bei der Therapiekontrolle werden weitere Bluttests gemacht. Besonderes Augenmerk gilt dabei der Prostata und dem roten Blutbild (dabei werden die einzelnen Zellarten im Blut bestimmt, untersucht und berechnet). 

Medikamente, die Testosteron enthalten, sind rezeptpflichtig. Denn zu viel Testosteron kann dem Körper auch schaden. Der Missbrauch, etwa zur Förderung des Muskelwachstums, kann schwere Gesundheitsschäden nach sich ziehen.

Was fördert einen gesunden Testosteronspiegel?

Wir können versuchen möglichst gesund zu leben. Denn der Testosteronspiegel kann von verschiedenen Faktoren negativ beeinflusst werden:

  • Ungesunder Lebensstil (Übergewicht, Bewegungsmangel, einseitige Ernährung)
  • Alkohol, Drogen- oder Medikamentenmissbrauch
  • psychischer Stress
  • chronische Erkrankungen

Ein Testosterontest tut – bis auf das kleine Jaukerl bei der Blutabnahme – nicht weh. Die eventuell darauffolgende Therapie auch nicht. Aber die Lebensqualität wird sich umgehend bessern.

Weiterlesen: https://www.wechselweise.net/artikel/erektionsstoerungen-was-tun-wenn-er-nicht-mehr-will

Weiterlesen: Andropause – Der Mann in den Wechseljahren

Weiterlesen: Im Wechsel und kein Spaß am Sex?

Weiterlesen: Progesteron: Das zweitwichtigste Männerhormon

Schreib einen Kommentar ( 0 )

Mehr zum Thema

Mehr Wechselweises!

Hormon-Ersatz oder Hormon-Yoga? Durchschlafen oder durchschwitzen? Abtauchen oder neu durchstarten?

Login

Passwort vergessen?

Der Link ist zu dir unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Kein Problem! Wir senden dir einen Link zu, mit dem du dein Passwort zurücksetzen kannst.

Ein Fehler ist aufgetreten. Wir konnten dir leider keine Link zum Zurücksetzen deines Passwortes schicken.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuche es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-Mail Adresse ist uns leider nicht bekannt.

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Registrieren

Fast geschafft!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs. Damit kannst du deine Registrierung abschließen.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Wir haben deine Registrierung erhalten. Aber leider ist der E-Mail-Versand deiner Registrierungsbestätigung fehlgeschlagen.

Bitte kontaktiere uns unter Bitte aktiviere JavaScript damit wir dein Konto freischalten.

Registriere dich um Fragen zu stellen und Beiträge zu kommentieren.

Ein Fehler ist aufgetreten. Deine Registrierung konnte nicht gespeichert werden.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuche es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-mail-Adresse wurde bereits registriert.

Passwort vergessen? Klicke , um dein Passwort neu zu setzen.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitte triff eine Auswahl

Bitten gib deinen Vornamen an

Bitten gib deinen Nachnamen an

Geburtsdatum

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitte gib ein Passwort an

Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten

(Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten)

Bitte akzeptiere unsere AGB und Forenregeln

Mehr Wechselweises

Vielen Dank für dein Interesse am Wechselweise Newsletter!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Hormon-Ersatz oder Hormon-Yoga? Durchschlafen oder durchschwitzen? Abtauchen oder neu durchstarten?
Abonniere jetzt unseren Newsletter!

Kommentar melden

Wir legen Wert auf eine zivilisierte und produktive Gesprächsbasis.

Hier kannst du Postings melden, die deiner Meinung nach straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder dem Ansehen von Wechselweise schaden.

Vielen Dank für die Meldung!

Meldung des Postings von

Ein Fehler ist aufgetreten. Die Meldung konnte nicht abgesendet werden.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuche es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten gib deinen Namen an

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitte gib eine Begründung an

Die Begründung ist leider zu lang. Bitte beschränke deine Begründung auf Zeichen

(Maximale Länge Zeichen) (Noch Zeichen frei) (Keine Zeichen mehr frei) ( Zeichen zu viel!)