Dein Portal für eine neue Lebensphase

Liebe, Likes und Leidenschaft

Wer sich liebt oder trennt, tut das auch online kund. Selbst reifere Semester buhlen und balzen in den sozialen Medien um Aufmerksamkeit, so meine Beobachtung.

In den Wechseljahren wechselt man gerne mal den Partner. Oder man wechselt in ein Leben ohne Partner, ganz gleich. Und nimmt die berühmte zweite Chance der zweiten Lebenshälfte in Anspruch.

Wenn ich so durch Instagram und Facebook scrolle, fällt eines auf: In meiner „Bubble“ trennen sich derzeit viele Paare. An und für sich traurig, tragisch, traumatisierend – nur: die Beweggründe passen, also in den meisten Fällen. Sie wollen noch mal lieben. So richtig. Und sollte sich Amor doch anders entscheiden, dann sind sie in ihrem Freundeskreis sicher aufgehoben und werden auch solo ein erfülltes, abwechslungsreiches Leben führen.

Ich hatte die „große Scheidungswelle“ einst zwar fälschlicherweise für den Zeitraum um meinen 35. Geburtstag herum prognostiziert, aber jetzt – über zehn Jahre später – ist es so weit. Wohnungen werden aufgelöst, erwachsene Kinder informiert – was man eben so tut, wenn man getrennt, aber hoffentlich irgendwie gemeinsam durch diese schwierige Zeit marschiert.

Dauerfeuer an sexy Postings

So viel zur „echten Welt“. In den sozialen Medien allerdings stellt sich eine aufkeimende Krise anders dar. Meinen Beobachtungen zufolge gibt es da zwei Strategien. Erstens: „Schaut mal, wie geil ich bin.“ Ein Dauerfeuer an neckischen Bildern, sexy Filmchen und zweideutigen Texten, ja auch Ü40, vielleicht sogar da besonders. Postet ein Mensch, der vorher in den sozialen Medien vielleicht mal sporadisch nach einem Heilmasseur oder dem besten Bio-Gemüse suchte, plötzlich seine ganze Pracht, dann ist Feuer am Dach – aber noch nichts zu spät. Wahrscheinlich geht es darum den Noch-Partner eifersüchtig zu machen, während zeitgleich nach der Aufmerksamkeit neuer Seelentröster gefischt wird.

Peinlich? Wer frei von Schuld ist, werfe den ersten Stein. Wenn ich heute Lust darauf hab?, durch ein fesches Selfie jede Menge Likes zu sammeln, mache ich das einfach – allerdings muss ich mich dazu nicht trennen. Meistens gefällt das Foto dann zwar eher Frauen, aber was soll?s. Fame ist Fame.

Die Powercouple-Lüge

%MEDIUM-RECTANGLES%

Nun zu Strategie Nummer Zwei – und die bringt mich verlässlich zum Würgen. Wenn mit gesteigertem Eifer Couple-Goals-Postings deine Timeline fluten, dann stimmt etwas nicht. Hasimandi da, Bussibärli dort, kein Text ohne Partnerbezug – das finde ich schon ohne Krisenbackground schauerlich. Aber auch da: Been there – done that. Was habe ich mich früher feiern lassen als Teil eines zeigefreudigen Powerpärchens. #superhappy. War es Unsicherheit, war es Selbstverliebtheit – keine Ahnung.

Heute darf jeder gerne meine politische Meinung wissen oder 3652 Katzenfotos liken, aber mein Liebesleben inszeniere ich sicher nie wieder im großen Stil. Weil meine Gefühle mir gehören. Und weil öffentliche Dauer-Liebesschwüre auf Facebook, Instagram und Co. bei halbwegs reflektierten Menschen nicht unbedingt auf Begeisterung stoßen.

Neid-Reflex und Selbstinszenierung

In mir löst so etwas im ersten Reflex oft Neid aus. Aber Neid, das ist kein Gefühl, das man sofort verteufeln sollte. Er wird bevorzugt dann ausgelöst, wenn Menschen sich in wichtigen Selbstkonzeptdimensionen mit anderen vergleichen. Und setzt man sich mit diesen oft unangenehmen Gefühlen auseinander, passiert eine heilsame Erfahrung. Wir sehen Bilder von Liebe, und sehnen uns danach, auch zu lieben. Daran ist nichts faul.

Allein, die Wirklichkeit abseits der sozialen Medien ist für uns nicht greifbar. Wir können nur erahnen, wie sich der Alltag des angeblich ach so glücklichen Paares tatsächlich gestaltet. Wie sehr der Selbstwert über Jahre in den Keller rasselte, welche Verletzungen passierten und passieren. Kaum jemand postet ein Foto von einem Streit. Weil man in der Falle sitzt: Man hat sich als Teil von etwas Großem inszeniert – doch was bleibt, wenn der andere Teil gehen möchte?

Was den Konsum von sozialen Medien betrifft, kommt der abschließende Tipp demnach von Friedrich Nietzsche. Der sagte: „Wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.” Und wer will das schon ...

Schreib einen Kommentar ( 0 )

Mehr Wechselweises!

Hormon-Ersatz oder Hormon-Yoga? Durchschlafen oder durchschwitzen? Abtauchen oder neu durchstarten?

Login

Passwort vergessen?

Der Link ist zu dir unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Kein Problem! Wir senden dir einen Link zu, mit dem du dein Passwort zurücksetzen kannst.

Ein Fehler ist aufgetreten. Wir konnten dir leider keine Link zum Zurücksetzen deines Passwortes schicken.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuche es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-Mail Adresse ist uns leider nicht bekannt.

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Registrieren

Fast geschafft!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs. Damit kannst du deine Registrierung abschließen.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Wir haben deine Registrierung erhalten. Aber leider ist der E-Mail-Versand deiner Registrierungsbestätigung fehlgeschlagen.

Bitte kontaktiere uns unter Bitte aktiviere JavaScript damit wir dein Konto freischalten.

Registriere dich um Fragen zu stellen und Beiträge zu kommentieren.

Ein Fehler ist aufgetreten. Deine Registrierung konnte nicht gespeichert werden.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuche es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-mail-Adresse wurde bereits registriert.

Passwort vergessen? Klicke , um dein Passwort neu zu setzen.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitte triff eine Auswahl

Bitten gib deinen Vornamen an

Bitten gib deinen Nachnamen an

Geburtsdatum

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitte gib ein Passwort an

Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten

(Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten)

Bitte akzeptiere unsere AGB und Forenregeln

Mehr Wechselweises

Vielen Dank für dein Interesse am Wechselweise Newsletter!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Hormon-Ersatz oder Hormon-Yoga? Durchschlafen oder durchschwitzen? Abtauchen oder neu durchstarten?
Abonniere jetzt unseren Newsletter!

Kommentar melden

Wir legen Wert auf eine zivilisierte und produktive Gesprächsbasis.

Hier kannst du Postings melden, die deiner Meinung nach straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder dem Ansehen von Wechselweise schaden.

Vielen Dank für die Meldung!

Meldung des Postings von

Ein Fehler ist aufgetreten. Die Meldung konnte nicht abgesendet werden.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuche es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten gib deinen Namen an

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitte gib eine Begründung an

Die Begründung ist leider zu lang. Bitte beschränke deine Begründung auf Zeichen

(Maximale Länge Zeichen) (Noch Zeichen frei) (Keine Zeichen mehr frei) ( Zeichen zu viel!)